23. März 2019

Werden zu wenig Digitalisierungstechnologien in der Supply Chain genutzt?

Eine Umfrage des BME und der Hochschule Fulda, in der 251 Supply Chain Manager befragt wurden, ergab, dass zwar die allgemein bekannten Technologien wie Roboter, Automatisierung oder selbstfahrende Fahrzeuge genutzt werden, jedoch elektronische Lösungen wie Digitaler Zwilling, Uberization of freight oder Low-cost Sensor Technology kaum Anwendung finden.

Der Kosten-Nutzen Aspekt wird aktuell von den meisten der Befragten noch als nicht gewinnbringend angesehen. Um den Wettbewerbsvorteil dennoch frühzeitig zu nutzen, sollten Hemmnisse, wie Datenschutz und Cyber-Security, durch beispielsweise eine Kraftfeldanalyse berücksichtigt und rechtzeitig bearbeitet werden, um dann als Vorreiter agieren zu können. 

Auch das Berufsbild des Supply Chain Managers sollte im Hinblick auf die digitale Transformation angepasst und / oder erneuert werden. 

Zusammenfassend appelliert Carsten Knauer, BME-Leiter Sektion Logistik/SCM, an die Unternehmen, die Wissenslücken hinsichtlich digitalen Strategien und Technologien schnellstmöglich zu schließen, um nicht Gefahr zu laufen, den digitalen Wandel zu verpassen.

Quelle: BME Online, Artikel "BME Logistik Umfrage "Digitalisierung in Supply Chains": "Digitalisierungstechnologien noch zu wenig bekannt"", 12.03.2019 , https://www.bme.de