15. Februar 2019

Auswirkungen der neue Arbeitswelt im Mittelstand

Am 31.01.19 fand im Rotonda Business Club eine Podiumsdiskussion statt, organisisert und moderiert von unserer Kooperationspartnerin Suzan Scheffen zum Thema "Auswirkungen der neuen Arbeitswelt auf die Unternehmensstrukturen im Mittelstand".

Weltweit wird über kaum ein anderes Thema so leidenschaftlich und kontrovers diskutiert wie das Thema Digitalisierung und Arbeit 4.0...

Bei der Arbeit 4.0 organisieren sich die Teams zunehmend selber, Hierarchien verflüchtigen sich, Mitarbeiter werden eigenverantwortlich. Vorgesetzte werden integraler Bestandteil eines Teams und arbeiten auf „Augenhöhe“ mit den anderen Teammitgliedern oder man holt sich für bestimmte Projekte „Manager auf Zeit“ in das Unternehmen, die mit frischen Ideen und starker Umsetzungskompetenz Projekte umsetzen können.

Hier liegt eine Chance für Unternehmen, die dies erkennen und entsprechend handeln, Smart Working ist das neue Buzzword.

Ein allumfassendes Konzept gibt es nicht, man muss eine Strategie entwickeln, die zu

  • Besonderheiten des jeweiligen Unternehmens, 
  • der Mitarbeiter- und Organisationsstruktur
  • der Branche 

passt und diese ständig weiter entwickeln.

Digitalisierung folgt keinem Selbstzweck, sondern dient den Unternehmenszielen.

Über diese und weitere spannende Ansätze wurde heiß diskutiert. Verpassen Sie nicht das nächste Businesstreffen am 21.03.19 um 18 Uhr im Rotonda Business Club Köln zum Thema "Hidden Champions? Hidden Jobs? Jetzt die Karriere-Weichen neu stellen!".

Mehr dazu unter: https://scheffen-scheffen.de/de/hidden-champions-hidden-jobs-jetzt-die-karriere-weichen-neu-stellen/

Quelle: Suzan Scheffen, Kooperationspartnerin Scheffen & Scheffen, Beitrag 11.02.2019, www.scheffen-scheffen.de